Import statischer Dokumente

Start

Daten können nur in Quellen geladen werden. Deswegen muss zunächst eine vorhandene Quelle ausgewählt oder eine neue erzeugt werden.

Navigation

Ausgangspunkt ist der Reiter "Data" oder "Daten" innerhalb einer Quelle.

Über den Knopf " + Daten importieren" kann der Import begonnen werden. Das Interface stellt eine Reihe von Möglichkeiten bereit, um Rohdaten in Simplex4Data einzubinden.

Für den Umgang mit statischen Dokumenten ist die Option "UPLOAD" relevant.

Schritt für Schritt

1 Dokumente hochladen

Über eine schlichte Oberfläche können Dokumente in einer Reihe von Formaten auf den Server geladen und in die Datenbank eingespielt werden:

Es werden folgende Formate unterstützt:

  • (Geo)JSON
  • CSV
  • shapefiles
  • XML/GM
  • txt

Dateien in Tabellenkalkulationsformaten (z.B. xslx, ods) müssen in CSV übertragen werden, um importiert zu werden.

Beliebig viele Dokumente können nacheinander oder auf einmal hochgeladen werden, auch gezippte Ordner sind möglich.

Dokumente, die mittels Cloud hochgeladen wurden (s.u.) und im "DATA" Bereich des Simplex gespeichert vorliegen, können ausgewählt und extrahiert werden.

2 Organisation der generierten Datenblobs

Simplex4Data lädt nun die Daten hoch und leitet auf die Übersichtsseite der Importe um. Dort ist nun ein neuer Datenblob entstanden. Für Details zu dieser Struktur und den begriffen, siehe die Seite zur Verwaltung der Importe.

Besonderheiten sind in den folgenden Fällen zu beachten:

  • komprimierte Ordner (zip) werden ent-zippt, die enthaltenen Dokumente einzeln aufgeführt
  • bei komplexer strukturierten Datensammlungen (z.B. Ordner in Ordnern, zips in zips) versucht simplex4Data, deren Hierarchie mittels Datensätzen abzubilden
  • shapefiles werden als ein Datenblob dargestellt, auch wenn sie real aus mehreren einzelnen Dokumenten bestehen (mindestens ein .shp und ein .dbf)

3 Daten (automatisch) in Quelltabellen laden

Details dazu sind auf der Seite zum Laden der Daten in Quelltabellen zu finden.